Get Adobe Flash player
Besucherzähler
Stand seit 2005

Deine IP: 54.198.58.62
Meine IP

Der ESU alter LokProgrammer V-1 (links) und der neue (rechts). Wollen Sie die Geräuschkulisse Ihrer Lieblings- Lokomotive auf Ihrer Modellbahn ändern? Mit dem ESU LokProgramer ist das kein Problem.

programmer Links der alte Programmer, rechts der Neue.

Ein TIP falls Sie sich den neuen Programer gekauft haben und den alten noch besitzen: Entsorgen oder verkaufen Sie den alten Programmer NICHT. Irgendwann sind Sie noch froh darum!

Auch die Einstellungen aller ESU Decoder, also alle LokSound-Decoder und LokPilot, können mit Hilfe des LokProgramers ganz nach Ihrem Wunsch verändert werden. Dank der grafischen Benutzeroberfläche von Windows gelingt die optimale Anpassung des Decoders auch ohne Programmier-Erfahrung.

Neues Programmiergerät:

Was man alles so machen kann:

  • Ändern des Sounds
  • Einstellen / Ändern Digital-Parameter wie Lokadresse, Anfahrtsbeschleunigung, Höchstgeschwindigkeit, Bremsverzögerung, Lampenhelligkeit …
  • Geräuschdaten neu zusammenstellen und auf den LokSound-Decoder übertragen.
  • Viele Geräusche von Lok’s sind download-bar auf der Loksound Homepage

Was man NICHT machen kann:

  • Die automatisch erhöhte Lautstärke für die Beschleunigung deaktivieren
  • MFX Decoder: Mit dem Programmier-Gerät können zwar die Funktionen 1 bis 16 programmiert werden, jedoch können nur die Funktionen 1 bis 4 getestet werden. Die Funktionen 5 – 8 können mittels Umschalten der Adresse+1 (sofern diese programmiert wurde) getestet werden. Für die Funktionen 9 – 16 gibt es jedoch keine Möglichkeit. Das Programmiergerät ist anscheinend NICHT mfx kompatibel und funktioniert nur im Motorola Modus. Für den Test muss deshalb eine Central-Station zur Verfügung stehen. Die Mobile Station reicht nicht, da dort nur 8 Funktionen abrufbar sind.
  • Einige Decoder wie zum Beispiel der Decoder des Märklin SVT 137 #37770, ist nicht programmierbar wenn die  PIN der Track Out Anschlüsse falsch ans Gleis angeschlossen werden.
  • Leider hat die Version 2.5.3 zu viele Fehler, sodass ein programmieren einiger Decoder, wie zum Beispiel der vom SVT 137, jedes mal mehrere Versuche benötigt und zur Wundertüte wird. Das geht dann vom nicht erkennen des Decoders bis hin zum abbrechen während des Brennens. Zudem werden einige Einstellungen im Decoder und nach dem laden der ESU-Datei falsch interpretiert. Warum der Märklin SVT 137 Decoder mit LokPilot(DCC)2.0 in der Software gekennzeichnet wird ist mir auch ein Rätsel, oder macht Märklin nun doch noch auf DCC?
  • Märklin Decoder „mfx Sound-Decoder sind nicht programmierbar
  • Einige Decoder sind nicht programmierbar wenn die Anschlüsse falsch mit dem ESU Programmer TRACK OUT verbunden werden (wenn Rot und Braun vertauscht sind).
  • Ein Bezeichnen der „TRACK OUT“ Ausgänge und deren Polarität wurde versäumt.