Get Adobe Flash player
Besucherzähler
Stand seit 2005

Deine IP: 54.159.124.79
Meine IP

Die Mobile-Station Von diesem Gerät gibt es zwei Ausführungen.
Eine aus der Startpackung mit 1.2 Ampere und der #60652 und eine die separat zu erwerbende mit 1.9 Ampere und der#60951. Dummerweise steht aber auf der Verpackung der 1.9 Ampere Version, die #60952 (was natürlich falsch ist).

60651
Erste Eindrücke:

Wird das Gerät aus- und wieder eingeschaltet, bleiben die eingestellten Daten erhalten. Die Daten, also die aktiven Loks, werden immer vom Master Regler (linke Buchse) auf den Slave Regler (mit dem Adapterkabel eingesteckte Mobil Station) übertragen.

Doppelt hält besser:

Werden zwei Geräte verwendet, so ist das Gerät an der linken Buchse immer der Master (Meister) und das andere der Slave (Sklave). Alle Lok’s vom Master werden auch auf den Slave übertragen. Die Lok’s müssen jedoch gezielt freigegeben werden. Die Umschaltung ist sehr einfach und funktioniert über die LOK Taste.

Kurzschluss:

Bei einem Kurzschluss wird im Display das passende Symbol angezeigt, jedoch wird erst nach ca. 4 Sekunden auch ein Nothalt/Notstop ausgelöst.

Aufgleisen:

Wird eine MFX Lok auf das Gleis gestellt, meldet sich die Mobile-Station mit dem entsprechenden Namen der Lok. Bei einem selbst eingebauten MFX-Decoder zeigt die Mobile-Station den Namen MFX-DECODER, wobei dieser natürlich geändert werden kann.

Programmieren:

Das Programmieren mit dem Fahrregler erweisst sich ist etwas schwierig, da sehr fein daran gedreht werden muss um nicht falsch auszuwählen. Leicht hat man sich verdreht. Vielleicht hätte man da besser die äusseren Tasten für eine Menü-Navigation verwendet.

Bei der Programmierung der Lok wird nach jeder Änderung einer programmierten Option wieder ins Fahrmenü gesprungen. Man muss also immer wieder die Menütaste drücken, die Option „Lokändern“ auswählen und das Ganze beginnt von neuem. Welcher Grund dieser Rücksprung wohl hat? Um gleich die Lok ausprobieren zu können? Für mich ist der Rücksprung eher störend.

Schlusswort:

Im Grossen und Ganzen kann ich sagen, dass die neue Mobile Station wirklich ein gelungener Wurf. Das Gerät kann auch als zweites Fahrpult zusammen mit der Central Station oder der Intellibox von Uhlenbrock und dem neuen LokoNet Adapter eingesetzt werden.

Das neue Märklin System ist ein Meilenstein in der Modelleisenbahnwelt.